Schrittweise Wiederaufnahme des Unterrichts an bayerischen Schulen (Infomationsstand: 25.05.2020)

Anmeldung zur Notfallbetreuung in den Pfingstferien bis 25.05. - Vorgehen bei Erkältungssymptomen - Unterricht nach Pfingsten in wöchentlich wechselnden Teilgruppen


Nach der coronabedingten Schulschließung wird der Unterricht wird nun schrittweise wieder aufgenommen. Seit 11.05.2020 kommen die Jahrgangsstufen 10, 11 und 12 (Berufsschulstufe) wieder in die Schule, allerdings mit reduzierter Stundenzahl in Teilgruppen bei wöchentlichem Wechsel.

Die übrigen Klassen der Konrad-von-Parzham-Schule werden - nach momentanem Kenntnisstand - nach den Pfingstferien wieder beginnen, ebenfalls mit reduzierter Stundenzahl in Teilgruppen bei wöchentlichem Wechsel.

Das heißt: Ihr Kind wird jeweils eine Woche in die Schule kommen und die darauf folgende Woche zu Hause lernen.  Außerdem werden wir wegen der kürzeren Unterrichtszeit auch täglich kürzere Öffnungszeiten haben als üblich.

Einzelheiten erhalten Sie so schnell wie möglich per Post in einem Elternbrief, sobald wir selbst über die zur Planung nötigen Informationen verfügen! Bis dahin bitten wir Sie noch um Geduld.

 

Bereits jetzt hat sich der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Herr Prof. Dr. Michael Piazolo, in einem Schreiben an die Eltern speziell der Schülerinnen und Schüler der Förderschulen gewandt. Das Dokument steht für Sie hier zum Download bereit.

 

Auf unserer Homepage www.kvp-schule.de halten wir Sie über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

Tagesaktuelle Informationen, Zugriff auf die amtlichen Verfügungen und Dokumente sowie und weiterführende Links erhalten Sie auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus: www.km.bayern.de

 

************************************************************

Eine Notfallbetreuung ist weiterhin für diejenigen, die noch nicht wieder zur Schule gehen – auch während der Pfingstferien - eingerichtet.

Falls Sie zum berechtigten Personenkreis gehören: Bitte melden Sie sich RECHTZEITIG bei uns, wenn Sie die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen wollen. Wir brauchen für die Planungen einen gewissen Vorlauf.

Bitte teilen Sie uns Ihren Bedarf für die Pfingstferien SPÄTESTENS bis Montag, den 25.05.2020, 12.00 Uhr mit.

Bitte verwenden Sie dazu das entsprechende Formblatt (siehe unten) und beachten Sie die darin genannten Voraussetzungen!.

 

Die Notfallbetreuung kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn

·         ein Erziehungsberechtigter des Kindes im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist:

Hierzu zählen insbesondere Einrichtungen, die
* der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe,
* der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz),
* der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
* der Lebensmittelversorgung und
* der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung
dienen.

·         im Falle von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende erwerbstätig ist (auch außerhalb des Bereichs der kritischen Infrastruktur).

(Bestätigung des Arbeitgebers nötig!)

 

Erforderlich ist weiterhin,

·         dass der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist,

und dass das Kind

·         nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann,

·         keine Krankheitssymptome aufweist,

·         nicht in Kontakt zu mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Personen steht oder stand bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und

·         keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt.

Die Erziehungsberechtigten müssen schriftlich erklären, dass die oben genannten Bedingungen erfüllt sind!

 

Hier finden Sie die aktuellen Formblätter, die zu diesem Zwecke zwingend zu verwenden sind, zum Download:

für Angehörige der kritischen Infrastruktur

für Alleinerziehende

für die Pfingstferien 2020

 

Aufgrund der Wiederaufnahme des Unterrichts müssen wir aus organosatorischen Gründen die Öffnungszeit der Notfallbetreuung wieder an die regulären Betriebszeiten unserer Schule und HPT anpassen.

Die Notfallbetreuung steht also zur Verfügung montags bis donnerstags 08.00 bis 15.50 Uhr, freitags 08.00 bis 13.50 Uhr. Bitte beachten Sie die neuen Ankunftszeiten der Schulbusse zu Hause!!

 

Ich weise darauf hin, dass im Schulbus das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (wie im ÖPNV) vorgeschrieben hat.

Ebenso ist im Schulhaus - außerhalb des Untetrrichts sowie bei allen Tätigkeiten, bei denen der Mindestabstand aus unvermeidlichen Gründern nicht eingehalten werdenn kann (z.B. Pflege, Therapie, Hilfestellung...) von Schülern wie Lehrern und Betreuern ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Bitte geben Sie Ihrem Kind einen passenden, sauberen Mund-Nasen-Schutz mit - und noch einen als Reserve (hygienisch verpackt in der Schultasche).

 

 

 

 

Wenn Ihr Kind irgendwelche Erkältungs- bzw. Atemwegs-Symptome aufweist, gelten die aktuellen Vorgaben des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege:

 

  • Bei Auftreten von Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen in der Unterrichts-/Betreuungszeit ist das Kind sofort vor Ort in der Schule bis zur Abholung durch die Eltern zu isolieren. Die Eltern müssen auf die Notwendigkeit einer umgehenden ärztlichen Abklärung hingewiesen werden.
  • Die Eltern setzen sich anschließend telefonisch mit ihrer Haus-/Kinderarztpraxis in Verbindung oder kontaktieren den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 .
  • Der Haus-/Kinderarzt oder der kassenärztliche Bereitschaftsdienst bespricht das weitere Vorgehen, z.B. ob eine Testung auf SARS-CoV-2 angezeigt ist.
  • Der betroffene Schüler darf erst wieder in den Präsenzunterricht oder die Norfallbetreuung zurückkehren, wenn eine Bestätigung des Arztes oder des Gesundheitsamtes vorliegt, dass der betroffene Schüler untersucht und ein Verdachtsfall ausgeschlossen wurde.

 

 

Wir bitten dringend um Beachtung. Ihre Mitarbeit schützt unsere Schulgemeinschaft!

 

********

 

Obwohl die staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie erfolgreich waren und uns in Deutschland und Bayern vor Schlimmerem bewahrt haben, ist die Krise noch nicht überwunden.

Trotz erfreulicher Lockerungen – wozu auch die Wiederaufnahme des Unterrichts zählt – werden wir noch längere Zeit mit Einschränkungen leben und die notwendigen Vorgaben zu Hygiene und Abstand gewissenhaft befolgen, damit sich die Infektionslage nicht wieder verschlechtert.

Deshalb wird auch der Schulbetrieb bis auf weiteres anders ablaufen als gewohnt. Auf viele vertraute und liebgewonnene Strukturen, Rituale und „Highlights“ in Unterricht und Schulleben werden wir vorerst verzichten, um unsere Schulgemeinschaft bestmöglich zu schützen. Dies macht uns keine Freude, ist aber zum Wohle aller unverzichtbar.

Sie als Eltern standen und stehen vor der Aufgabe, wechselnde und reduzierte Betreuungszeiten zu akzeptieren und aufzufangen. Für Ihr Verständnis, Ihre Geduld und Ihren bewundernswerten Einsatz bei allen Belastungen durch die Pandemie möchte ich Ihnen an dieser Stelle sehr herzlich danken.

Für unsere Schüler werden die vielfältigen Vorkehrungen und Veränderungen in der Schule eine große Umstellung werden, bei deren Bewältigung wir ihnen natürlich jederzeit individuell zur Seite stehen. Wenn ich an den Zusammenhalt und an das großartige Miteinander unserer Schulgemeinschaft in den vergangenen Wochen denke, bin ich mir ganz sicher: Gemeinsam werden wir auch diese Herausforderung meistern.

Hoffen wir, dass die erfreuliche Tendenz im Pandemiegeschehen nicht durch Ungeduld und Leichtsinn gefährdet wird. Hoffen wir auf einen guten Start in den Schulbetrieb!

Für Ihre Fragen und Anliegen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung! Sie erreichen uns per Telefon oder E-Mail wie üblich.

In diesem Sinne verbleibe ich mit den herzlichsten Grüßen und allen guten Wünschen

Ihr

W. Pangerl,
Sonderschulrektor
Schul- und Tagesstättenleiter

 

Alle Angaben ohne Gewähr! Irrtum vorbehalten.

Aktuelles

Anmeldung zur Notfallbetreuung in den Pfingstferien bis 25.05. - Vorgehen bei Erkältungssymptomen - Unterricht nach Pfingsten in wöchentlich...

weiterlesen ...

Weitere Stellenangebote für Bundesfreiwilligendienst, FSJ und Vorpraktikum (Heilerziehungspflege) im Schuljahr 2020/2021

weiterlesen ...
Termine

Die Heilpädagogische Tagesstätte Altötting ist grundsätzlich an allen Schultagen nachmittags geöffnet.

Darüber hinaus bietet sie im Schuljahr 2019/20...

weiterlesen ...

Jahresplanung 2019/2020

weiterlesen ...
Tipps und Infos

Haben Sie Fragen zur Förderung Ihres Kindes?
Wir beraten Sie gerne und unverbindlich!
Rufen Sie uns an unter 08671 2258

Brauchen Sie weitere Hilfe?
Hier finden Sie eine Übersicht über inner- und außerschulische Hilfsangebote in Notlagen (u. a. bei Depressionen/Angststörungen)

 

 

 

FAQ - Häufig gefragt

Kennen Sie unser umfassendes Angebot für Kinder im Kindergartenalter?

Gerne informieren wir Sie über unsere Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) und Heilpädagogische Tagesstätte - am besten nach Terminvereinbarung unter 08671/2258!