Einstimmung auf das Weihnachtsfest 2018

Die Konrad-von-Parzham-Schulfamilie auf dem Weg durch den Advent

Die Kinder des KVP-Kindergartens und der SVE gestalten gemeinsam ein Krippenspiel. So funktioniert Inklusion im Alltag.

Die Hirten der Grundschulstufe in Aktion.

Die Akteure der Grundschulstufe auf der Bühne freuen sich über den Applaus...

Interessante Erklärungen zur Symbolik des Christbaumschmucks lieferte der beeindruckende Beitrag der Mittelschulstufe.

So könnnte es vor 200 Jahren gewesen sein: Lehrer Gruber und Pfarrer Mohr bei der Komposition des Lieds von der "Stillen Nacht"

Der Engel bringt Maria die Botschaft - eine eindrucksvolle Pantomime im Weihnachtsgottesdienst, gestaltet von der Berufsschulstufe 1.

Neben dem in einem anderen Beitrag beschriebenen „Liachterlmarkt“ der Heilpädagogischen Tagesstätte wurde der Advent in der Konrad-von-Parzham-Schule in zwei weiteren Stationen begangen.

In einer großen Adventsfeier in der Turnhalle lieferten alle Schulstufen sowie der Kindergarten und die Schulvorbereitende Einrichtung wunderschöne Beiträge zu der adventlichen Thematik. Es war dabei sehr beeindruckend, mit welchem Engagement die Kinder der verschiedenen Altersstufen bei der Sache waren und zusammen mit ihren Lehrkräften ausdrucksstarke Gestaltungen einstudiert hatten.

Der Konrad-von-Parzham-Kindergarten gab gemeinsam mit der Schulvorbereitenden Einrichtung ein Krippenspiel zum Besten, bei dem auch gemeinsam gesungen und musiziert wurde.

Auch beim anschließenden Hirtenspiel der Grundschulstufe ging es musikalisch zu, wobei die Kinder auch umfangreiche Sprechrollen zu bewältigen hatten, was Ihnen sehr erfolgreich gelang.

Die Mittelschulstufe widmete sich einer symboldidaktischen Erschließung des Christbaums und seine Schmucks, welche für die zahlreichen Gäste erbauend und lehrreich gleichermaßen war und sinnigerweise mit dem gemeinsam gesungenen Lied “O Tannenbaum“ beendet wurde.

Die Berufsschulstufe stellte schließlich in einer kurzen Szene die Entstehung des Weihnachtsliedes“ Stille Nacht“ dar, wobei die Schüler erstaunliches schauspielerisches Talent beweisen konnten.

Eine Woche später hatte die Berufsschulstufe unter Anleitung ihrer Lehrerin, Frau Rosina Hager, einen wunderschönen Adventsgottesdienst vorbereitet, bei dem das Evangelium von der Verheißung der Geburt Jesu im Mittelpunkt einer pantomimischen Gestaltung stand. Der aus Geistliche, Pfarrer i. R. Eduard Mayer, feierte in seiner unübertroffen einfühlsamen und herzlichen Art diesen Gottesdienst mit der gesamte Schulgemeinschaft, und wünschte den versammelten Kindern, Jugendlichen, Mitarbeitern und Gästen ein frohes und gesegnetes Fest.

 

 

Aktuelles

Jetzt schon bewerben für:

Bundesfreiwilligendienst (BFD), Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und Praktika

im Schuljahr 2019/2020

weiterlesen ...
Termine

Wir laden herzlich dazu ein!

weiterlesen ...

Die Heilpädagogische Tagesstätte Altötting ist grundsätzlich an allen Schultagen nachmittags geöffnet.

Darüber hinaus bietet sie im Schuljahr 2018/19...

weiterlesen ...
Tipps und Infos

Haben Sie Fragen zur Förderung Ihres Kindes?

Wir beraten Sie gerne und unverbindlich!

Rufen Sie uns an unter

08671 2258

FAQ - Häufig gefragt

Kennen Sie unser umfassendes Angebot für Kinder im Kindergartenalter?

Gerne informieren wir Sie über unsere Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) und Heilpädagogische Tagesstätte - am besten nach Terminvereinbarung unter 08671/2258!